FANTASTIC FOUR SHOOTING CLUB

Rifle Shotgun Pistol Revolver


                                                  

 

____________________________________

Sicherheit am Schießstand.

 

Über Lebensmüde , Coolness und Trottel

 

 

 

____________________________________

 

 

 

Potenzielle Gefahr!? 

 

 

Hier ein paar Denkanstöße und Anmerkungen von mir zum Thema Waffenrechtsverschärfungen legaler Waffenbesitz.

Es ist für mich unerträglich der Gedanke das in dem Land wo ich geboren und aufgewachsen bin, seit über 40 Jahren pünktlich meine Steuern zahle, ich den Staat als loyaler Bürger zur Seite stehe, dem Schießsport in fast allen Facetten seit über 35 Jahren betreibe ohne das jemals ein Mensch zu schaden kam . das ich als potenzielle GEFAHR für Bürger und Staat gesehen werde. (und genau so fühlen sich mehr als 1,5 Milionen Sportschützen, Jäger und Sammler in Deutschland)

Doktoren, Techniker, Unternehmer, Professoren, Mittelständler, Arbeiter und Angestellte aus allen Schichten so wie Sportler und Stars aus dem öffentlichen Leben, alle werden durch unbesonnen Aktionismus vieler Politiker als POTENZIELLE GEFAHR an den Pranger gestellt.

Wo, je nach politischer Ausrichtung Sportschützen, Jäger und  Waffensammler die Staatstreu - und Staatstragend sind unter Generalverdacht gestellt werden sollen, ja sogar von einigen Staatsdienern wie es aussieht am liebsten Enteignet (z.B. totaler Schusswaffenverbot in Privaten Haushalten) werden sollen, da muss doch jeder Bürger erkennen wohin unser Staat geht und seinen eigenen Bürgern nicht Vertraut.

Denn: Populistische Wafferrechtsverschärfungen (wie nach Erfurt zum ersten, wie nach Winnenden zum zweiten) schaffen nicht mehr Sicherheit, dass zeigt sich immer wieder in trauriger Weise. (Emsdetten, Ansbach ect.)

Vielmehr sollte der Gesellschaft endlich ein Spiegel vorgehalten werden.

Ein Weg ist, die Ursachen der Täter zu ergründen die Sie zu diesen Taten bewegen, und daraus die richtigen Schlüsse ziehen.

Nur so, und nicht durch eine weitere Verschärfung des Waffengesetzes, können zukünftig ähnliche Taten

verhindert werden.

Denn wer Töten will findet immer einen Weg. (z.B. der Amokfahrer von Apeldoorn klein PKW, Ansbach Molotov u. Axt) Auch wenn es eine abgedroschene Phrase ist: Nicht Waffen töten, sondern Menschen!

Ein Verbot legaler Waffen wäre nur populistischer Natur und würde nicht einen Amoklauf verhindern. 

Ein drastisches Verringern der illegalen Waffen das währe populär für jede Partei, und ein Zugewinn für unser Land.

Für künftige Wahlentscheidungen wird dieses Thema für mich von entscheidender und vorrangiger Bedeutung sein, weil das Verhalten und die Entscheidungen jedes einzelnen Politikers in diesem Punkt, klarer und eindeutiger als die meisten anderen, seine persönliche Einstellung hinsichtlich Vertrauen und Freiheit für den einzelnen Bürger zeigen.

 

Selbstverständlich werde ich auch diesbezüglich auf mein gesamtes Umfeld einwirken.

 

 

 

Das habe ich vor langer Zeit geschrieben in meiner privaten Homepage veröffentlich.  www.bulletmaster-clint.de

 

Fazit: Es hat sich durch immer mehr neue Waffenrechtsverschärfungen nichts aber auch gar nichts zum Guten verändert.

 

Im Gegenteil

Wir haben dazubekommen:

Ansteigender Rechtsextremismus auch in Ihrer Härte.

Ansteigender Linksextremismus auch in Ihrer Härte.

Anstieg der Gewaltdelikte auch in Ihrer Schwere.

Verstärkte Bandenkriminalität.

Rechtsfreie Räume.

Verrohung der Gesellschaft.

Verstärkt Sexuelle übergriffe auf Frauen.

Integrationsprobleme.

Und zu guter letzt, der Terrorismus mit jetzt schon vielen Toten.

 

Aber unsere schlauen Politiker in Europa haben keinen besseren Einfall um dem Einhalt zu gebieten.

Den Staatstreuen Bürgern Europas somit Sportschützen, Jägern, Sammlern und anderen Bürgern die legal mit Waffen zu tun haben, immer mehr Verbote und Einschränkungen aufzubürden.

Wie der Eu Gun-Ban oder noch dickere Tresore die kaum noch zu bezahlen sind.

Ganz zu schweigen, von den lächerlichen Magazineinschränkungen.

 

Die Verbrecher und Terroristen lachen sich eins in Fäustchen und scheren sich ein Dreck um Verbote.

 

Euer Präsi

 

____________________________________

 

Der ehrliche und richtige Weg zum Sportschützen.

 

Vorwort:

Sportschießen ist mehr als ein Hobby - Sportschießen ist eine Philosophie.                                                                    Sportschießen verlangt Konzentration, physische Körperbeherrschung und eine ruhige Hand. Sportschießen ist hervorragend geeignet, Stress und Aggressionen abzubauen und schafft eine solide Basis für die mentale Ausgewogenheit. Gleichzeitig macht Sportschießen auch noch Spaß und im Kreise der Vereinsmitglieder zelebriert man sein gemeinsames Hobby mit so manchem Erfahrungsaustausch.

 

Sportschießen ist nicht dienlich zur reinen Waffenbeschaffung.

Eigene Schusswaffen resultieren aus der Ausübung des Schießsports.

Schusswaffen insbesondere scharfe Schusswaffen unterliegen einer strengen Rechtssprechung.

Der Erwerb einer Schusswaffe unterliegt einem Bedürfnis.

Eine Schusswaffe zum Sportschießen bekommt man nur wenn der Schütze

dem Sportschießen tatsächlich und regelmäßig nachgeht. (=Bedürfnis)

Die meisten Vereine legen einen hohen Wert darauf, dass die Schützen dem nachgehen.

 

Die Typen:

Typ 1

Es gibt Menschen die versuchen über den Sportschützenverein an scharfe Schusswaffen zu gelangen, um sich diese Waffen etwa zum „Selbstschutz“ in einem Nachttisch zu deponieren.

Erst zeigen Sie sich Interessiert.

Aber schnell zu entlarven, insbesondere wenn für die Waffen beistimmten Typs großes Interesse besteht. Oder wie schnell geht es ohne große mühe zum Waffenerwerb. Oder sie interessieren sich insbesondere über die Ballistische Wirkung (Gefährlichkeit oder gar wissen über Mannstoppwirkungen der Waffen)  bestimmter Waffentypen und Kalieber.

Typ 2

Und es gibt den Typ Mensch der nicht mit dem rechtem Herzen und dem gebotenen Respekt zur Schusswaffe Sportschießen betreiben möchte.

Die Waffe das unbekannte Wesen. Handhabungs-Probleme und Unsicherheiten mit dem Umgang von Schusswaffen. (Beratungsresistent, ein Sicherheitsrisiko)

Was ein Honk !

Typ 3

Dann gibt es den überheblichen Typ, der Coole der sich nicht`s sagen lässt und alles besser weiß „denn er kennt sich ja aus“ hat aber von nichts eine Ahnung. (Sicherheitsrisiko)

Es reicht ihm wenn nur ab und zu kommt denn er kann ja alles.

Spacko !

Typ 4

Der wirklich ein Sportschütze werden will.

Er hört zu und läst sich alles in Ruhe zeigen.

Er kommt regelmäßig zum Schießen.

Nimmt am Vereinsleben teil und tauscht sich mit den anderen zum Thema Schießsport aus.

Er ist hilfsbereit und bringt sich im Verein ein.

Er informiert sich ständig in Foren, Zeitschriften und Internetmedien über die Themen Schießsport, Wettkämpfe, Regeln, Waffentechnik und Waffensachkunde.  

 

 

Wer sich unter den genannten Typ 1 bis 3 wieder findet sollte sich das genau überlegen den Schießsport aus zu üben.

 

Der Typ 4 wäre der Idealfall.

 

Die Vereine:

 

Den Vorständen in den meisten Vereinen ist es wichtig den richtigen Typ zu finden, der ernsthaft am Schießsport interessiert ist.

Viele Vorstände haben darin Jahre lange Erfahrungen gesammelt und alle 4 Typen kennen gelernt.

 

 

Leider gibt es auch Vereine und Vorstände, denen es egal ist.

Bitte schaut euch die Vereine genau an wenn euch das Sportschießen wichtig ist.

Auch gibt es Vereine die sehr hohe Beiträge und Zusatzkosten haben. Bitte achtet darauf. Vielleicht geht es denen nur ums Geld.

Zeigt dem Verein eurer Wahl dass Ihr ehrlich und wirklich den Verein beitreten wollt, dem Sport nach gehen wollt.

 

Die Verbände:

Sucht für euch den passenden Verband aus.

Alle Sportschützenvereine sind irgendeinem anerkannten Verband angeschlossen.

Hier die vier wichtigsten und größten Verbände.

 

DSB Deutscher Schützen Bund sehr viele Traditionsvereine

Olympische Disziplinen im Programm     

Unterteilt in Landesverbänden

 

Mehr unter www.dsb.de 

 

 

BDS Bund Deutscher Sportschützen

größte Spektrum an Disziplinen

Unterteilt in Landesverbänden 

 

Mehr unter www.bds.net       

 

P.s. unser Verein gehört dem BDS Landesverband 4 (NRW) an.        

 

 

BDMP Bund Deutscher Militär und Polizeischützen

großes Spektrum an Disziplinen

Unterteilt in Landesverbänden

 

Mehr unter www.bdmp.de  

 

DSU

Deutsche Sportschützen Union

Mehr unter www.d-s-u.de            

 

Die Waffen:

Die meisten Verbände haben ein breites Spektrum an Waffen und deren Disziplinen im Programm.

Bitte seht euch die Verbände genau an. Da ist für jedermann was dabei.

 

Der Weg zu einer eigenen Schusswaffe.

Wer eine Schusswaffe am Ende sein eigen nennen möchte muss so einige Hürden überwinden.

Mindestens eine Jahr Mitgliedschaft in einem Sportschützenverein mit Anschluss an einem anerkannten Dachverband. Bei Aufnahme in einem Verein wird die Unbescholtenheit in Form eines polizeilichen Führungszeugnis nachgewiesen.

Regelmäßige Teilnahme am Schießtraining. Der Nachweis wird in Form eines Schießbuches geführt. (Mindestens 18 mal Training im Jahr.)

Viele Verbände und Vereine fordern einen gewissen Leistungsnachweis, mit einer vorgeschriebenen mindest Ringzahl in der entsprechenden Waffengattung.

Insbesondere wird eine Waffensachkunde verlangt.

Zu erbringen durch einen behördlich anerkannten Lehrgang, mit bestandener Prüfung.

Wenn alle diese Vorgaben geschafft sind und der Schütze im Verein volles Mitglied ist, stellt der Vorstand dem Schützen einen Antrag auf Ausstellung einer Verbandsbescheinigung für die erforderliche Waffe aus. Diesen Antrag zusammen mit den anderen Bescheinigungen (Waffensachkunde, Kopie Schießbuch) sendet der Schütze zu seinem Dachverband.

Dieser entscheidet dann ob der Antrag berechtigt ist.

Bei Erfüllung der Vorgaben sendet der Verband dem Schützen eine Bescheinigung für die Waffenrechtbehörden zu.

Mit dieser Bescheinigung geht es dann zu Behörde.

Auch da müssen einige Formulare ausgefüllt werden.

Auch muss ein Nachweis erbracht werden wie die beantragte Waffe aufbewahrt werden soll. Da gibt es strenge und genaue Vorschriften.

 

Erst jetzt wenn alle Vorgaben erfüllt sind und die Polizei bei der Überprüfung im Zentralregister Berlin nichts Anhängiges findet, wird die ersehnte Waffenbesitzkarte ausgestellt. „Die Waffenbesitzkarte berechtigt nicht zum führen einer Waffe“

In der Öffentlichkeit:

Was ein richtigen Schützen ausmacht, er steht zu seinem Hobby.

Wenn von dritten Interesse besteht, da klärt der Sportschütze Interessen so wie von uns im Text beschrieben auf.

Wenn Abneigung und Ablehnung gegenüber Sportschützen und Waffen bestehen, dann klärt er auf, stellt richtig und beweist dem Gegenüber, das Sportschießen ein tolles und insbesondere ungefährliches Hobby ist.

 

So, wenn euch die Infos helfen um ein wahrer Sportschütze zu werden. Dann hat sich das schreiben für uns Sportschützen gelohnt.

 

Viel Erfolg und gut Schuss

wünschen die F4

____________________________________